Feedback

Duisburg365.de | Magazin für Duisburg. Online.

Leyla Altekin, Vorstandsvorsitzende des ZIUMA e.V. begrüsste die Teilnehmer der Infoveranstaltung "Mein Beruf - Meine Zukunft - Mit Ausbildung zum Erfolg" im Internationalen Zentrum im Innenhafen Duisburg.

Foto: Frank-M. Fischer

Mein Beruf - Meine Zukunft - Infoveranstaltung im IZ Duisburg

Im internationalen Zentrum im Innenhafen Duisburg fand am heutigen Montag, 20.10.2014 die Informationsveranstaltung "Mein Beruf Meine Zukunft - Mit Ausbildung zum Erfolg" statt. Die Veranstaltung hatte das Ziel Jugendliche und ihre Eltern über die Chancen und Möglichkeiten, die das duale Ausbildungssystem bietet, zu informieren.

Begrüsst wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst von Ipeg Gedik vom Ziuma e.V. und anschliessend von der Vorstandsvorsitzenden des Zentrums für Integrations- und Migrationsarbeit Leyla Altekin.

Sehen Sie mehr dazu in unserem angefügten Videobeitrag.

Für alle mobilen Nutzer auch hier zu finden!

Informationsveranstaltung zum Landesprogramm

"Mein Beruf - Meine Zukunft. Mit Ausbildung zum Erfolg!"

Nordrhein-Westfalen hat als erstes Flächenland ein landesweit einheitliches Übergangssystem von der Schule in den Beruf etabliert, das alle Schülerinnen und Schüler unabhängig von Herkunft, Wohnort oder Geschlecht in den Blick nimmt und ihnen einen guten, zielgerichteten Start in Ausbildung oder Studium ermöglicht.
Die Chancen und Möglichkeiten des deutschen dualen Ausbildungssystems sind leider nicht bei allen Jugendlichen und ihren Eltern bekannt.

Daher hat das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW (MAIS) das Projekt „Mein Beruf- Meine Zukunft. Mit Ausbildung zum Erfolg!“ aufgelegt.

Ziel ist es, allen jungen Menschen nach der Schule möglichst rasch eine Anschlussperspektive für Berufsausbildung oder Studium zu eröffnen und durch ein effektives, kommunal koordiniertes Gesamtsystem unnötige Warteschleifen zu vermeiden. Jugendliche und ihre Eltern werden in Nordrhein-Westfalen auf dem Weg in die Berufswelt nachhaltig unterstützt.

„Junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte haben vielfältige Potentiale, die Grundlage für ihre berufliche und gesellschaftliche Integration sind. Diese Potentiale sollten sowohl wir als auch die Menschen selbst aktiv nutzen und weiterentwickeln, um berufliche Ausbildung und eine qualifizierte Beschäftigungsperspektive zu realisieren“, so Roland Matzdorf, Abteilungsleiter der Abteilung „Arbeit und Qualifizierung“ des MAIS.

Bei der Informationsveranstaltung im IZ handelt es sich um eine Kooperation zwischen dem Kommunalen Integrationszentrum und dem Zentrum für Integrations- und Migrationsarbeit (ZIUMA e.V.).
Thomas Krützberg, Dezernent für Familie, Bildung und Kultur sowie Roland Matzdorf, Abteilungsleiter der Abteilung „Arbeit und Qualifizierung“ des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW und Leyla Altekin, Vorstandvorsitzende ZIUMA e.V., eröffneten die Veranstaltung .


TAG: dufansn7696
Veröffentlicht am 20.10.2014 um 23:46 durch Von: Frank-M. Fischer in DUISBURG, WIRTSCHAFT, _Top-Meldung
Flash ist Pflicht!
Pfeil-Grafik
Avatar
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Farbe - noch ein Rundgang durch die Ausstellung im KunstRaum Duisburg

Bis Oktober 2017 kann die am vergangenen Mittwoch, 17. Mai 2017 im KunstRaum der Zahnarztpraxis Dr. Manhardt Barthelmie im MercatorHaus an...

Rebeccas Lieblingsstück in der Sammlung Koehler-Osbahr im KSM Duisburg

Rebecca ist eine weitere Schülerin der Globus Gesamtschule in Duisburg, die zusammen mit Mitschülern und dem Museumsführer Frank Switala in...

Cans Lieblingsstück in der Sammlung Koehler Osbahr im KSM Duisburg

Weiter geht es mit unserer Vorstellung der Reihe "Schüler führen Schüler" in der Sammlung Köhler-Osbahr der Köhler Osbahr...

zum Archiv ->

Empfehlung

Umfrage

Die Leitbildkampangne Ihre Ideen, unsere Stadt läuft seit April 2016